Lernzeit


Zu unserem Ganztagskonzept gehört die Lernzeit. Die Lernzeit ist eine zusätzliche Unterrichtsstunde, die jedes Kind der Jahrgangsstufen 1-2 an vier Tagen pro Woche zusätzlich erhält. Als Ausgleich zu dieser zeitlichen Mehrbelastung, aber auch zur Entlastung der Familien bezüglich jeglichen Hausaufgabenstresses, gibt es für die Klassen 1 und 2 keine schriftlichen Hausaufgaben. Geübt wird der aktuelle Lernstoff in der täglichen Lernzeit, nicht mehr über die nachmittäglichen Hausaufgaben. So hat jedes Kind in diesem Punkt gleiche Erfolgschancen.

Die Gestaltung der Lernzeit obliegt jedem Lehrer. Momentan werden von Klasse zu Klasse verschiedene Organisationsformen angewendet. Insgesamt ist es uns aber wichtig, dass Eltern immer einen guten Einblick in die schulische Arbeit ihres Kindes erhalten. Eine gute Kommunikation zwischen Elternhäusern und Schule ist unerlässlich, um Zufriedenheit auf beiden Seiten zu erlangen.

Im weiterführenden Unterricht der Klassen 3 und 4 sollen die Kinder sich an das Erledigen von Hausaufgaben gewöhnen, um in der fünften Klasse in diesem Punkt nicht benachteiligt zu sein. Die Lernzeit entfällt in diesen Jahrgängen, um die Kinder nicht durch eine tägliche zusätzliche Unterrichtsstunde und schriftliche Hausaufgaben zu stark zu belasten.

Die Dritt- und Viertklässler, die an der Ganztagsbetreuung teilnehmen, erledigen ihre Hausaufgaben am Nachmittag und werden hierbei von einer Lehrkraft unterstützt.

Im Schuljahr 2018/19 gibt es im Rahmen der Ganztagsbetreuung sowohl eine nachmittägliche Hausaufgabenbetreuung für die Dritt- und Viertklässler als auch eine Lernzeit 2 für die Kinder der Jahrgänge 1-2. Die Lernzeit 2 ist für die Kinder gedacht, die einer besonderen Förderung bedürfen.